Ein neuer Lebensabschnitt!

Eine Gruppe von jungen Menschen winkt vor einem Zug stehend Richtung Kamera.

Artikel: Ein neuer Lebensabschnitt!

Ausbildungsbeginn für 21 Azubis bei DB Regio Nordost

Bei der Deutschen Bahn (DB) starten in diesem Jahr rund 5.000 Nachwuchskräfte ihre Berufsausbildung – so viele wie noch nie. In Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, im Gebiet von DB Regio Nordost also, starten aktuell 54 neue Azubis. Am Standort Berlin-Lichtenberg wurden am 1. September 21 davon herzlich begrüßt – darunter zehn angehende Eisenbahner:innen im Betriebsdienst mit der Fachrichtung Lokführer:in und Transport (EiB L/T), sechs kommende Kaufmänner/Kauffrauen für Verkehrsservice/Disposition (KfV) und fünf zukünftige Mechatroni­­ker:innen (Met).

Eine Frau und ein Mann mit orangen Warnwesten lachen sitzend in die Kamera.
Zwei zukünftige Mechatroniker:innen: Fiorina Welday (24) und Soroush Rastegar (38).

Fiorina Welday (24) war bis vor kurzem noch Gastronomin und wollte ursprünglich mal KFZ-Mechanikerin werden. Außerdem ist sie junge Mutter und hat während der Elternzeit daheim „alles automatisiert und sehr viel Technisches selber gebaut“. Ihr Verlobter riet ihr, beruflich doch endlich etwas zu machen, was ihr wirklich gefällt. Die Entscheidung für eine Mechatroniker:innen-Ausbildung bei der DB fiel danach nicht schwer.
Soroush Rastegar (38) kam 2015 als Geflüchteter aus Iran und hatte im Bereich Elektrotechnik und Installation gearbeitet. Er erhofft sich, „dass die dreieinhalbjährige Ausbildung gut verläuft und mir hilft, meine Kenntnisse zu vertiefen. Außerdem freue ich mich auf die Aussicht, danach übernommen zu werden und einen sicheren Arbeitsplatz bei DB Regio zu haben.“

Für alle war es ein besonderer Tag, denn so ein Ausbildungsbeginn steht immer auch für den Anfang eines neuen Lebensabschnitts. Die Azubis kamen zum ersten Mal mit ihren Azubi-Fachkoordinator:innen zusammen, konnten sich mit ihren Azubi-Kolleg:innen austauschen und wurden ausführlich mit den Abläufen und Besonderheiten bei DB Regio Nordost vertraut gemacht.

Ein freundlich blickender Auszubildender sitzt vor einem roten Zug.
Der kommende KfV – Dispo Jonas Roth (20).

Jonas Roth (20) wollte eigentlich Radiomoderator bei einem Privatsender werden, dann kam Corona. Jetzt ist der Sohn eines Eisenbahners gespannt auf den Perspektivwechsel und freut sich darauf, „den richtig coolen Arbeitsalltag auf dem Zug mitzuerleben, den Menschen eine gute Reise zu ermöglichen und besonders natürlich, die Zugdurchsagen zu machen“.

Neben einer Begehung des Werkgeländes stand eine gemeinsame Zugfahrt durch Berlin und Brandenburg auf dem Begrüßungsprogramm. Die Azubis kommen bei der DB in den Genuss einer sicheren und fundierten Ausbildung, eines fairen Gehalts, vielfältiger Karrierewege, einer grundsätzlichen Übernahmegarantie nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss und zahlreicher Zusatzleistungen. Diese reichen vom Mietkostenzuschuss über attraktive Fahrvergünstigungen bis zu einem Tablet zum Ausbildungsstart.

Ein Azubi in orangener Warnweste steht vor einer Lok.
Der zukünftige EiB Pascal Böge (21).

Pascal Böge (21) hat das Eisenbahnersein im Blut, denn schon seine Oma hat bei der Deutschen Bahn gearbeitet. Er freut sich „auf die ganze Ausbildung, aber besonders natürlich vorne im Führerstand zu sein, eine Lok zu bedienen und die Landschaften vorbeiziehen zu lassen.“ Außerdem interessiert ihn das ganze technische Dahinter.

Bereits eingeläutet hat die DB den Bewerbungsstart 2022. Im DB-Karriereportal unter karriere.deutschebahn.com sind sowohl Stellen für das kommende Jahr als auch gelegentlich Last-Minute-­Plätze für 2021 ausgeschrieben. Ohne Anschreiben und unkompliziert über ihr Smartphone können sich Schüler:innen dort bewerben.