Übergangskarte 1. Klasse jetzt auch als VBB-fahrCard

Treppe zur 1. Klasse im Doppelstockzug

Artikel: Übergangskarte 1. Klasse jetzt auch als VBB-fahrCard

Bei Fahrten im Regionalverkehr dauerhaft besonderen Komfort genießen

Wer im VBB-Gebiet unterwegs ist, nutzt häufig nicht nur ein Verkehrsmittel, Umsteigen zwischen Straßenbahnen und Bussen, S- und U-Bahnen sowie Regionalzügen gehört zum Alltag. Eine 1. Wagenklasse gibt es allerdings ausschließlich in (fast allen) Regionalzügen, deshalb gelten alle VBB-Fahrausweise grundsätzlich für die 2. Klasse.

Spontaner Übergang möglich

Wer den besonderen Komfort der 1. Klasse genießen möchte, braucht zusätzlich zum Fahrausweis eine Übergangskarte 1. Klasse. Diese gibt es an den Automaten, an den personalbedienten Vorverkaufsstellen sowie für den spontanen Übergang auch in den Zügen. Für eine einfache Fahrt (4,20 Euro), als 24-Stunden-Karte (7,30 Euro), für sieben Tage (15,80 Euro), für einen Monat (47,30 Euro) und als Jahreskarte bei DB Regio Nordost (329 Euro).

Die Jahreskarte ist nun auch als robuste und sichere VBB-fahrCard erhältlich. Inhaber:innen von VBBfahrCards, die durch die DB Regio AG ausgegeben wurden (als Abonnement oder VBB-Firmenticket) können sich die Jahreskarte in den DB Reisezentren direkt auf ihre bereits vorhandene VBB-fahrCard schreiben lassen.

Weitere Informationen hier: bahn.de/brandenburg | vbb.de

Text: Nina Dennert, punkt 3, 12.01.2023